Kinder, Jugend & Flucht

RETTET DAS KIND SALZBURG betreut in stationären Einrichtungen (Wohngemeinschaften) und in teilstationären Einrichtungen (Betreutes Wohnen) Kinder und Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen dauerhaft oder vorübergehend nicht mehr zu Hause leben können. Seit dem Jahr 2015 sind wir auch in der Grundversorgung für unbegleitete minderjähriger Flüchtlinge engagiert (PIER47).

Kontakt:
Mag. Kurt Lackner. MSc. Fachbereichsleitung
Warwitzstr. 9
5020 Salzburg
Tel.: 0662 / 82 59 43-52
kurt.lackner@rettet-das-kind-sbg.at

Kinderwohnhäuserflic flacAigenArtAvalonJugendwohnhäuserKleeblattEinsteinu-turnSaltoConvoyBetreutes WohnenWegweiserGrundversorgungPIER47

Sozialpädagogische Kinderwohnhäuser

In unseren Kinderwohnhäusern nehmen wir Kinder ab dem 6. Lebensjahr auf. Das Wohlbefinden der Mädchen und Burschen, ein sicheres Heranwachsen und ihre Persönlichkeitsentfaltung werden hier gefördert und unterstützt. 

Sozialpädagogisches Kinderwohnhaus flic flac

Seit Juni 2011 gibt es das Kinderwohnhaus in Hallein. Hier nehmen wir Kinder zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr auf und bieten ihnen ein neues Zuhause. Sie können hier bis zu ihrer Volljährigkeit heranwachsen und in ihrer Entwicklung ganzheitlich gefördert werden.

Kontakt:
Sozialpädagogisches Kinderwohnhaus flic flac
Bergerhofstraße 1
5400 Hallein
Mag.a Claudia Stummer, Einrichtungsleiterin
Telefon: 06245 / 21 226
Mobil: 0660 / 70 910
leitung.flicflac@rettet-das-kind-sbg.at 

Sozialpädagogisches Kinder- und Jugendwohnhaus AigenArt

In einem umgebauten Bauernhof in Salzburg-Aigen befindet sich seit 2011 das Kinderwohnhaus AigenArt. Es nimmt Kinder zwischen dem 10. und 13. Lebensjahr auf und besticht durch ein großzügiges Raumangebot und vielen Beschäftigungsmöglichkeiten.

Kontakt:
Sozialpädagogisches Kinderwohnhaus AigenArt
Aignerstraße 46
5026 Salzburg
Julia Hirscher, Dipl.Soz.Päd., Einrichtungsleiterin
Telefon: 0662 / 62 71 62
Mobil: 0664 / 88 75 69 16
leitung.aigenart@rettet-das-kind-sbg.at 

Sozialpädagogisches Kinderwohnhaus Avalon

Im Juni 2017 wurde unsere jüngste Einrichtung in Großgmain eröffnet. Die große Außenanlage und das helle, freundliche Haus bieten eine Umgebung zum Wohlfühlen. Hier bemühen wir uns um acht Kinder ab dem 6. Lebensjahr in allen Lebenslagen, rund um die Uhr.

Kontakt:
Sozialpädagogisches Kinderwohnhaus Avalon
Brunnhäuslstraße 447 
5084 Großgmain
Mag.a Christine Stöger, Einrichtungsleiterin
Telefon: 06247 / 20 251
Mobil: 0660 / 24 14 085
leitung.avalon@rettet-das-kind-sbg.at

Sozialpädagogische Jugendwohnhäuser

In unseren Sozialpädagogischen Jugendwohnhäusern werden Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 13 und 21 Jahren betreut. Wir helfen ihnen bei der Entfaltung und weisen einen Weg in die berufliche Zukunft.

Sozialpädagogisches Mädchenwohnhaus Kleeblatt

Das Kleeblatt befindet sich seit 1991 in Anif bei Salzburg und bietet acht Mädchen zwischen deren 13. und 18. Lebensjahr intensive Betreuung. Unser Auftrag ist es,  sie auf ihren  Wegen in die Selbständigkeit zu begleiten und ihre Persönlichkeiten zu stärken.

Kontakt:
Sozialpädagogisches Mädchenwohnhaus Kleeblatt
Mitterbachweg 8
5081 Anif
Mag.a Rosmarie Blaas, MA, Einrichtungsleiterin
Telefon: 06246 / 73 910
Mobil: 0660 / 26 61 320
leitung.kleeblatt@rettet-das-kind-sbg.at

Sozialpädagogisches Jugendwohnhaus Einstein

In Salzburg-Aigen befindet sich seit 1999 das Jugendwohnhaus Einstein. „Alles ist relativ“, besagt Einsteins berühmte Theorie. Wir versuchen die Betreuung so umzusetzen, dass es den Jugendlichen möglich wird, ihre Stärken auszubauen und sich trotz ihrer Schwächen angenommen zu fühlen. Die Zeit ist relativ und daher auch in der „Nachreifung“ großzügig bemessen.

Kontakt:
Sozialpädagogisches Jugendwohnhaus Einstein
Aignerstraße 48A  
5026 Salzburg
Mag.a Edith Hanel, Einrichtungsleiterin
Telefon: 0662 / 64 71 73
Mobil: 0660 / 85 92 680
leitung.einstein@rettet-das-kind-sbg.at

Sozialpädagogisches Jugendwohnhaus u-turn

Seit 2009 gibt es das Sozialpädagogische Jugendwohnhaus u-turn in Obertrum. Mit „u-turn“ bezeichnen wir einen Wendepunkt, der den Jugendlichen helfen soll, einen anderen, neuen Weg zu beschreiten. Hier ist Platz für Mädchen und Burschen ab dem 13. Lebensjahr. Sie werden mit viel Achtsamkeit, Ermutigung und Partizipation zur Eigenständigkeit herangeführt.

Kontakt:
Sozialpädagogisches Jugendwohnhaus u-turn
Kirchstättstraße 29
5162 Obertrum
Mag.a (FH) Anja Praxenthaler, Einrichtungsleiterin
Telefon: 06219 / 60 147
Mobil: 0664 / 88 75 69 22
leitung.uturn@rettet-das-kind-sbg.at

Sozialpädagogisches Jugendwohnhaus Salto

Das Sozialpädagogische Jugendwohnhaus Salto steht seit 2011 in Salzburg-Parsch. Wie auch ein Salto erlernbar ist, sollen hier die Jugendlichen unterstützt werden (wieder) auf ihren eigenen Beinen zu landen um die nächsten Schritte in die Selbständigkeit zu wagen. Acht Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren erfahren Förderung und Stärkung durch intensive Bezugsbetreuung und durch das Lernen in der Gruppe.

Kontakt:
Sozialpädagogisches Jugendwohnhaus Salto
Ludwig-Zeller-Weg 27
5020 Salzburg
Mag. Markus Kandler, Einrichtungsleiter
Telefon: 0662 / 64 02 86
Mobil: 0664 / 45 32 486
leitung.salto@rettet-das-kind-sbg.at

Sozialpädagogisches Jugendwohnhaus Convoy & Convoy-Krise

Im Jugendwohnhaus Convoy in Salzburg-Gneis/Leopoldskron werden seit 2015 junge Burschen mit Fluchthintergrund betreut. Das Jugendwohnhaus bietet Platz für acht junge Männer, die alleine als minderjährige Flüchtlinge nach Österreich kamen.
Zudem gibt es seit 2016 zwei Krisenplätze im Convoy. Hier werden Flüchtlinge zwischen 12 und 18 Jahren, die sich in einer Notsituation befinden, bis zu drei Monate betreut.

Kontakt:
Sozialpädagogisches Jugendwohnhaus Convoy & Convoy-Krise
Georg-Nikolaus-von-Nissen-Straße 7
5020 Salzburg
Mag.a Ulrike Theusinger, Einrichtungsleiterin
Telefon: 0662 / 90 24 51
Mobil: 0664 / 88 75 69 33
leitung.convoy@rettet-das-kind-sbg.at

Betreutes Wohnen (BEWO) Wegweiser

In diesem, seit 1991 wachsenden Bereich, betreuen wir in mittlerweile  27 Kleinwohnungen und Garconnieren, ebenso viele  Jugendliche in Hallein und Salzburg. Hier wohnen Jugendliche von 15 Jahren bis zur Volljährigkeit, bzw. bis zum 21. Lebensjahr. Unser WEGWEISER soll jungen Menschen, die zwar eine gewisse Selbständigkeit erreicht haben aber immer noch die Unterstützung der Kinder-und Jugendhilfe benötigen, den Weg in eine eigene Zukunft weisen. In sehr intensiv betreuten Wohnungen finden auch Jugendliche ein vorübergehendes Zuhause, die sehr individuelle Begleitung brauchen.

Kontakt:
Betreutes Wohnen Wegweiser
Georg-Nikolaus-von-Nissen-Straße 7
5020 Salzburg
Maga. Neda Azizian, Leitung Betreutes Wohnen
Mobil: 0664 / 88 50 47 29
leitung.wegweiser@rettet-das-kind-sbg.at

PIER47

Am Gelände der Villa Kestranek in St. Gilgen ist das PIER 47 seit Jänner 2016 ein Quartier für bis zu 70 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF*). Zuweisende Behörde ist die Abteilung der Grundversorgung des Landes Salzburg. Sie verantwortet und stimmt gemeinsam mit dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) die Zuteilung der männlichen Jugendlichen ab.
Die 14- bis 18-jährigen Jugendlichen sind in zwei Wohnhäusern untergebracht. Für die Dauer ihres Asylverfahrens und zur Sicherstellung ihrer Grundversorgung leben sie dort in Drei- und Vierbettzimmern. Der Lebensalltag der Burschen ist vielfältig und wird von insgesamt 20 Betreuungspersonen abwechslungsreich gestaltet.

Kontakt:  
PIER47 RETTET DAS KIND SALZBURG
Lueger Waldweg 1-9
5340 St. Gilgen
Johannes Altmüller, BA
Telefon: 06227 / 22 61-9
Office PIER47: 06227 / 22 61
Johannes.altmueller@rettet-das-kind-sbg.at
pier47@rettet-das-kind-sbg.at

*Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF)
Kinder und Jegendliche unter 18 Jahren, die ohne ihre Eltern oder andere Erwachsene Begleitpersonen auf der Flucht sind, bezeichnet man als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF). Sobald dieser junge Mensch zum Asylverfahren in Österreich zugelassen und in die Landesbetreuung übernommen worden ist, werden sie durch die örtliche Kinder und Jugendhilfe vertreten.

Quelle: BMB