Schriftgrösse A A A | Kontrast


PIER 47 St. Gilgen

Am Gelände der Villa Kestranek, bzw. der Villa Lady Mountbatton in St. Gilgen wurde im Jänner 2016 ein Grundversorgungsquartier für bis zu 70 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) eingerichtet.

Zweisende Behörde ist die Abteilung der Grundversorgung des Landes Salzburg, die ihrerseits mit dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) die Aufteilung der durchwegs männlichen jugendlichen verantwortet und koordiniert.

In zwei Wohnhäusern leben die 14-18 jährigen jungen Männer in Dreier- und Vierbettzimmern während der Dauer ihres Asylverfahrens, bzw. solange die Grundversorgung  für die Betreuung und Versorgung verantwortlich ist.

Der Lebensalltag der aktuell 66 Bewohner ist vielfältig und wird von insgesamt 20 Betreuungspersonen auf einem hohen Niveau strukturiert.

Neben täglich 2½ Stunden Deutschunterricht haben unsere Bewohner viele Gelegenheiten sich im Haushalt nützlich zu machen, Freizeitangebote zu nutzen und die zahlreichen Angebote des PIER47 aufzugreifen.

Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen werden täglich angeboten. Der Badegrund von RDK in unmittelbarer Nähe steht den Jugendlichen ebenso zur Verfügung wie ein hausinternes Jugendzentrum, ein Beachvolleyballplatz, der „Fußballkäfig“, ein Gymnastikraum mit Fitnessgeräten, Tischtennis, Tischfußball, TV und PC-Internetbenutzung.

Für die Pflichtschüler unter den Jugendlichen wurde am Gelände eine dislozierte Klasse des Bezirksschulrates eingerichtet. Unsere Lehrerin arbeitet eng mit der NMS St. Gilgen zusammen, zumal einige Gegenstände in der Ortsschule unterrichtet werden.

Mit aktuellem Stand (Juni 2016) haben wir ausschließlich Jugendliche aus Afghanistan und Syrien in unserer Einrichtung.